Menu

Religionen zu Gast im Römer

Zum dritten Mal ist der „Rat der Religionen“ mit seiner Veranstaltung zu Gast im Römer. In diesem Jahr war das Motto „Zeichen und Symbole in den Religionen“. Denn in jeder Religion spielen Zeichen und Symbole eine wichtige Rolle. Sie gestalten das religiöse Leben mit und schaffen Verbundenheit innerhalb der jeweiligen Gemeinschaft.

Informationsstände der Religionsgemeinschaften waren durchgängig sehr gut besucht, Kultgegenstände, Bücher, Fotos und traditionelle Speisen waren großzügig und verlockend ausgestellt. Am Tag der Religionen stellten sie sich den Bürger_innen im Römer vor: Ahmadiyya, Baha’i-tum, Buddhismus, Christentum, Hinduismus, Islam, Judentum, Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage sowie die Sikh-Religion.   

Zahlreiche Helfer standen den Gästen zur Verfügung,  beantworten Fragen und führten ausgiebige Gespräche. Neugierige konnten weiterhin die Kunst der Hautverzierung mit Henna ausprobieren, die in mehreren Religionen bis heute verbreitet ist und von der Attraktivität nichts verloren hat. Selbstverständlich war auch BKC-Frankfurt im Römer dabei.